Kilmahelden gesucht

Klima-Helden gefunden!

In Neckartenzlingen hat die EnBW die Schirmherrschaft für einen Schülerwettbewerb der besonderen Art übernommen. Schülerinnen und Schüler zeigen, was die EnBW an nachhaltiger und intelligenter Technik im Schulcampus Neckartenzlingen eingebaut hat und wie die Umwelt davon profitiert.

Mit vereinten Kräften zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Eine effiziente und umweltfreundliche Wärme- und Stromversorgung im Quartier Auwiesen reduziert die CO₂-Emissionen um 450 Tonnen pro Jahr. Die umgesetzte Nahwärmeversorgung ist aber nicht nur nachhaltig und wirtschaftlich: Zukünftig können an das Wärmenetz weitere auf dem Areal geplante Gebäude angeschlossen werden. Um das dahinterstehende Energiekonzept begreifbar zu machen, wurden im Rahmen eines Schülerwettbewerbs pfiffige Klima-Helden mit Superkräften gesucht, die die Energieversorgung in den Auwiesen einfach und unkompliziert erklären.

So sehen Klima-Helden aus

Beim Schülerwettbewerb zur nachhaltigen Energieversorgung im Quartier Auwiesen haben sich am Ende Manuel (10) und Jannik (15) ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Die Jury hatte die Qual der Wahl, um das beste Bewerbungs-Video zu prämieren und damit die Hauptrolle im Klima-Helden-Film zu vergeben. Am 9. September 2021 durften dann zwei Klima-Helden einen Besuch der Energiezentrale in Neckartenzlingen abstatten und im Film mitspielen. Begründung der Jury: Beide Jungs engagieren sich in besonderer Art und Weise für Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Alle Beteiligten wurden vor Beginn der Dreharbeiten auf Corona getestet.

Klima-Helden in Aktion

  • Making of: Jannik und Manuel justieren die Kamera.
    Manuel und Jannik bereiten sich und ihr Equipment für den Dreh vor.
  • Making of: Manuel interviewt Bürgermeisterin
    Manuel beim Interview mit Bürgermeisterin Melanie Braun
  • Making of: Manuel als Reporter
    Und hier stellt Manuel seine Fragen an Daniel Klöpf.

So setzte sich die Jury zusammen

Vier Energie-Experten und -Expertinnen aus Politik und Wirtschaft bildeten nicht nur bei diesem Wettbewerb eine solide Partnerschaft, sondern setzen sich Tag für Tag in ihrer jeweiligen Rolle für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein. Die Jury hatte sich etwas Zeit gelassen, um die Gewinner des Schülerwettbewerbs zu ermitteln.

Melanie Braun

Bürgermeisterin Neckartenzlingen

  • ist Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Effizienz in Neckartenzlingen wichtig
  • emphatische und moderne Verwaltungsspitze mit dem Ohr am Bürger
  • feiert in 2022 in Ihrer Gemeinde 950-jähriges Bestehen

Konstanze Stein

Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA-BW)

  • netzwerkt, hält Vorträge und arbeitet im Kompetenzzentrum Contracting
  • steuert Energieeffizienz-Projekte in Baden-Württemberg
  • ist seit Jahren mobil – ohne Auto, aber mit Rad – unterwegs

Karsten Jäkel

Geschäftsinhaber der Beratungsfirma für Energieeffizienz „KJEM“

  • Energieeffizienz-Experte nach BAFA- und DENA-Richtlinien
  • engagiert sich v.a. für soziale und kommunale Klimapolitik
  • spielt Skat, Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft

Daniel Klöpf

Projektentwickler EnBW Contracting-Team

  • verantwortet als Projektleiter dezentrale Energielösungen
  • treibt kommunale Contracting Projekte für die EnBW voran
  • vielseitig in seiner Freizeit: Triathlet, Imker und Lebensmittelretter

So profitiert Neckartenzlingen bereits von einer zuverlässigen und kostengünstigen Energieversorgung

Quartier Auwiesen

Mit ca. 6.500 Einwohnern ist Neckartenzlingen eine Gemeinde im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg. Das „Quartier Auwiesen“, wo diverse Gebäude im Rahmen eines Energieliefer-Contractings durch die EnBW saniert und modernisiert werden, grenzt südlich an die Ortsmitte von Neckartenzlingen. Mit der energetischen Gebäudesanierung leistet die Gemeinde einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und hat darüber hinaus eine Vorbildfunktion für andere Kommunen.

Die Umsetzung

Die EnBW hat im ersten Schritt die alten Heizanlagen, in allen Liegenschaften und einen alten Öltank demontiert. Herz der neuen zentralen Anlage sind drei mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerke (BHKW), die in der Grund- und Werkrealschule errichtet wurden.

Das Contracting-Projekt umfasst folgende Maßnahmen:

  • Abbruch Kamin in der Grund- und Werkrealschule sowie Ausbau erdverlegter Öltank
  • Neuer Gasanschluss mit Gasdruckregelstation
  • Komplette bauliche Sanierung der Heizzentrale (Brandschutz/Fluchtweg)
  • Wärmeverteilung durch 800 Meter lange Nahwärmetrasse sowie Aufbau von 6 Übergabestationen mit Hocheffizienzpumpen
  • 4 neue Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
  • Aufbau einer Gebäudeleittechnik mit Energiedatenmanagement
  • Neubau Warmwasserbereitung im Umkleide-Bereich des Gymnasiums

Der Betrieb

Die EnBW baut die Anlage, beantragt mögliche Förderungen, kümmert sich während der kompletten Vertragslaufzeit um die Betriebsführung inklusive Wartung und Instandhaltung. Auch steuerrechtliche Themen wie z. B. die Energiesteuerrückerstattung sowie die Abrechnung einzelner Liegenschaften liegen in der Hand der EnBW. Sie trägt auch Wirkungsgrad-, Investitions- und Betriebsführungsrisiken.

Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz