Warum verwenden wir Cookies und Pixel?

Um Ihren Besuch so komfortabel wie möglich zu gestalten. Dazu setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein, die für den Betrieb der Seite erforderlich sind, sowie Technologien zur anonymisierten Statistikerstellung. Mit Ihrer Zustimmung würden wir gerne weitere Cookies und Pixel einsetzen, die es uns ermöglichen, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Einzelheiten zu den eingesetzten Technologien, Hinweise zu deren Widerrufsmöglichkeiten sowie Informationen zur Datenweitergabe an Dritte entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzinformationen.

Datenschutzerklärung | Impressum

Ausbau Schnellladenetz

Auto angeschlossen an einer EnBW Ladestation

Schnellladeinfra­struktur - Wir treiben den Ausbau voran!

Als führender Betreiber von Schnellladestationen stellt die EnBW die notwendigen Weichen für die Elektromobilität der Zukunft. Damit Sie Ihre Reise bestimmen, und nicht Ihr Auto.

So profitieren Sie von der flächendeckenden Schnellladeinfrastruktur

  • Icon_Checkmark

    Schneller
    E-Auto aufladen mit kürzerer Wartezeit.

  • Icon_Checkmark

    Weiter
    100 km Reichweite in weniger als 5 Min laden.

  • Icon_Checkmark

    Flexibler
    Überall dort laden, wo sie möchten.

Schnellladestationen der EnBW

Für viele Menschen sind Elektrofahrzeuge noch immer ein Mobilitätsangebot der fernen Zukunft. Dabei gehört die E-Mobilität längst zu unserem Alltag. Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind aktuell rund 220.000 Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs. Mit steigenden Zulassungszahlen bei Elektroautos muss sich natürlich auch die Anzahl der Ladesäulen erhöhen – und zwar bedarfsgerecht genau dort, wo sie benötigt werden.

Eine besondere Rolle kommt dabei dem Schnellladen zu. Zügiges Aufladen ist nicht nur bei Fernverbindungen wichtig, sondern auch im urbanen Raum, um beim Einkaufen, Essen gehen oder zwischendurch schnell ausreichend Strom laden zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die EnBW bis 2020 deutschlandweit eine Ladeinfrastruktur mit bis zu 1.000 Schnellladestandorten betreiben.

Der Ausbau unserer Schnellladeinfrastruktur

Karte Ladeinfrastruktur Deutschland
  • 1.000 Schnellladestandorte bis 2020.

    Das ist unser Ziel. Damit Sie beim Einkaufen, Essen gehen oder einfach zwischendurch schnell Strom laden können, bauen wir bis 2020 deutschlandweit bis zu 1.000 Schnellladestandorte auf.

Mit starken Partnern rasant zum Ziel

Gemeinsam sind wir noch schneller beim Ausbau unseres deutschlandweiten Ladenetzes. Mit zuverlässigen Partnern an unserer Seite arbeiten wir intensiv an einer flächendeckenden Verfügbarkeit hochleistungsfähiger Ladestationen, damit Ihrem Elektrofahrzeug nie der Saft ausgeht.

  • Shell Logo

    Shell

    An insgesamt 50 Standorten haben wir gemeinsam mit Shell im Jahr 2019 Schnellladestationen aufgebaut. Diese werden jeweils mit 150kW oder 300kW HPC-Charger betrieben.

  • Euronics Logo

    EURONICS

    Zukünftig installieren wir gemeinsam mit EURONICS Ladestationen an bis zu 50 Standorten.

  • Haugebau Logo

    hagebau

    hagebau wird mit uns gemeinsam den Aufbau und Betrieb von Schnellladestationen mit einer Leistung ab 50 kW realisieren – und das an bis zu 100 hagebaumarkt, WERKERS WELT und Fachhandelsstandorten in Deutschland.

  • Tank und Rast

    An 34 Standorten in Baden-Württemberg wurden je zwei Ladestationen mit 50kW Ladeleistung installiert. An weiteren 86 Standorten in Deutschland betrieben wir je eine Schnellladestation mit 50kW Ladeleistung.

    In 2019 wird an den Standorten in BaWü jeweils eine Säule durch einen 150kW Charger ersetzt. In Deutschland wird an den meisten Standorten zusätzlich ein 150kW Charger aufgebaut.

Ausgezeichnetes Ladenetz – bestätigt durch eine Studie des Global Electric Clubs

Ausbau Schnellladenetz Global Electric Club Auszeichnung

Unter mehr als 250 Anbieter von Ladestationen und Apps sowie Herstellern von Elektroautos und Elektrorollern wurde die EnBW auf den zweiten Platz der beliebtesten Anbieter von Ladestationen gewählt. Das ergab eine Umfrage des Global Electric Club, bei welcher fast 1.000 Nutzer und Interessenten von Elektrofahrzeugen zwischen dem 19. November und 8. Dezember teilgenommen haben. Laden auch Sie an EnBW mobility+ Ladestationen und überzeugen Sie sich selbst.

Handy mit Screen der EnBW mobility+ App: Funktion Ladestation finden

Die passende Ladestation schnell finden

Sie sind mit Ihrem Elektrofahrzeug unterwegs in einer für Sie unbekannten Gegend und möchten den Weg zur nächsten Stromtankstelle schnell und einfach finden? Kein Problem mit unserem Ladestation-Finder!

Mit der EnBW mobility+ App haben Sie aktuelle Daten zu allen EnBW mobility+ Ladestationen sowie zu den Tankstellen unserer Roaming-Partner immer griffbereit. Schon heute sind es über 30.000 öffentliche Ladepunkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und die Zahl der Stationen wächst von Tag zu Tag. So finden Sie jederzeit und überall eine passende Möglichkeit, den Akku Ihres Elektroautos sicher und effizient aufzuladen.

Mehr zum Ladestation-Finder in der EnBW mobility+ App

Wie schnell ist eigentlich schnell?

Mehrere Faktoren spielen bei der Ladedauer grundsätzlich eine Rolle. Hauptsächlich sind das:

  • Ladeleistung der Ladestation oder Steckdose
  • Kapazität des Akkus
  • Ladetechnik des E-Autos

Unsere Ladestationen zeichnen sich durch eine besonders kurze Ladedauer aus und sind nicht nur für aktuelle sondern auch für kommende Elektroauto-Generationen bestens gerüstet. Wenn Ihr Auto dafür ausgelegt ist, laden Sie die Batterien mit bis zu 300 kW auf und können Ihr Fahrzeug so in weniger als fünf Minuten für eine Fahrtstrecke von 100 Kilometern mit Strom versorgen.

AC & DC laden und die Ladesteckertypen

AC-Standard

Mit Wechselstrom werden Elektrofahrzeuge geladen, wenn sie im heimischen oder öffentlichen Bereich an einer üblichen 230-V-Steckdose (Schuko) oder an einem Typ-2-Stecker angeschlossen sind. In diesem Fall muss das fahrzeuginterne Ladegerät mit AC/DC-Wandler den Wechselstrom in Gleichstrom umwandeln, um elektrische Energie in den Akku einspeisen zu können.

DC-Standard

Schnellladen erfolgt mit Gleichstrom. Der Strom wird hier direkt in die Batterie geladen, der teure und schwere Gleichrichter ist in der Ladestation verbaut. Dabei setzen die europäischen Hersteller auf das Combined Charging System CCS. Das zweite Schnellladesystem ist der von einem japanischen Konsortium entwickelte CHAdeMO. Beide Varianten ermöglichen hohe Ladeleistungen. Allerdings sind DC-Ladestationen deutlich teurer als AC-Ladestationen und werden daher hauptsächlich im öffentlichen Bereich eingesetzt.

Icon Batterie wird geladen

Kommt Schnellladen für mich in Frage?

  • Ihr E-Auto muss für das DC-Laden gerüstet sein, um Ladeleistungen von bis zu 300 kW erreichen zu können.
  • Auch die Ladesäule sollte für das Schnellladen ausgelegt sein. An einem Ladepunkt, dessen Leistungsfähigkeit gering ist, benötigt auch ein schnellladefähiges Fahrzeug eine sehr viel längere Ladezeit.
  • Der Akku des E-Autos kann die volle Ladeleistung der Schnellladestation bis zu einem Akkustand von 80% aufnehmen. Danach wird die Ladeleistung, um das Überhitzen des Akkus zu vermeiden, gedrosselt. Dennoch lädt der Akku auch mit der gedrosselten Ladeleistung im Vergleich zum langsamen AC-laden schnell auf.
Paerchen mit auto vor einer Ladestationen mit Wilko Ladestecker

Pilotprojekt in Seligweiler

In Seligweiler ist die EnBW ihrer Zeit voraus. Bereits im Dezember 2018 haben wir am Rasthof Seligweiler (A8 bei Ulm) den ersten Ladestandort für sogenanntes High Power Charging (HPC) in Betrieb genommen. Hier stehen an vier Lade­stationen zehn Ladepunkte zur Verfügung. An diesen sogenannten Hochgeschwindigkeits-Ladestationen ist das Laden mit maximal 300 kW Leistung möglich. Das bedeutet in der Praxis: E-Fahrzeuge der neueren Generation können dort in weniger als fünf Minuten Energie für 100 Kilometer Reichweite tanken. Die Installation von weiteren Schnellladesäulen an verschiedenen Standorten ist bereits geplant.

Häufige Fragen zum Schnellladenetz für E-Fahrzeuge

Das könnte Sie auch interessieren