Warum verwenden wir Cookies und Pixel?

Um Ihren Besuch so komfortabel wie möglich zu gestalten. Dazu setzen wir auf unserer Website Cookies ein, die für den Betrieb der Site technisch notwendig sind, sowie Technologien zur anonymisierten Statistikerstellung. Mit Ihrer Zustimmung würden wir gerne weitere Cookies und Pixel einsetzen, die es uns ermöglichen, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Zu diesem Zweck geben wir Daten auch an Dienstleister in Drittstaaten weiter, in denen kein angemessenes europäisches Datenschutzniveau besteht. Einzelheiten zu den eingesetzten Technologien, Hinweise zu deren Widerrufsmöglichkeiten, Informationen zur Datenweitergabe an Dritte und zur Übermittlung an Drittländer sowie zu den damit verbundenen Risiken entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie "Ablehnen" anklicken, werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt. Wenn Sie "Zustimmen und fortfahren" anklicken, stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu.

Datenschutzerklärung | Impressum

Dach eines Einfamilienhauses mit Solaranlage
Icon zu Post EEG
Post-EEG

Photovoltaik-Anlagen effizient nutzen – auch ohne EEG-Vergütung

Bislang profitierten PV-Anlagenbetreiber von der gesetzlich festgelegten EEG-Vergütung. Diese endet nun für die ersten Anlagen. Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Post-EEG-Anlage auch ohne Vergütung in den nächsten Jahren effizient nutzen können? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir arbeiten mit voller Energie daran, Ihnen bald passende Lösungen für den wirtschaftlichen Weiterbetrieb Ihrer PV-Anlage anbieten zu können. Dabei halten wir Sie über die Entwicklung von Lösungen immer auf dem Laufenden. Aktuell werden auf politischer Ebene verschiedene Optionen für Anschlusslösungen diskutiert.

Wenn Sie bei Neuigkeiten oder neuen Produkt-Updates sofort informiert werden wollen, registrieren Sie sich für unseren Newsletter.

Mann hält Tablet und schreibt
Wie ist die Ausgangslage?

Änderungen nach 20 Jahren Betrieb einer PV-Anlage

Der Gesetzgeber hat im Jahr 2000 das Gesetz zur Förderung der erneuerbaren Energien (EEG) verabschiedet. Ziel des Gesetzes ist es unter anderem, die Energiewende voranzutreiben und erneuerbare Energien wie beispielsweise Photovoltaik zu fördern. Hierfür wurde im Rahmen des EEG eine 20-jährige Vergütung für die Einspeisung von Solarstrom in das öffentliche Netz vereinbart. Diese Einspeisevergütung läuft nun am 31.12.2020 für die ersten Anlagen aus.

Mann füllt Online-Widerrufsformular aus

Wann läuft die EEG-Vergütung (m)einer Anlage ab?

Der Vergütungsanspruch des eingespeisten Solarstroms endet nach 20 Kalenderjahren zuzüglich des Inbetriebnahmejahres. Als Betreiber einer Anlage, die bis zum 31.12.2000 in Betrieb genommen wurde, endet die Vergütung des EEG für Sie am 31.12.2020. Haben Sie Ihre Photovoltaik-Anlage beispielsweise am 03.02.2003 in Betrieb genommen, läuft die Förderung am 31.12.2023 aus.

Einfamilienhaus mit Solaranlage und E-Auto

Was passiert nach Ablauf des Förderzeitraums?

Ist der Vergütungsanspruch Ihrer Solaranlage ausgelaufen, endet auch die Stromabnahmeregelung mit Ihrem Netzbetreiber. Somit haben Sie allgemein die Möglichkeit, Ihren erzeugten Strom selbst zu verbrauchen oder einen Stromabnahmevertrag für die Einspeisung der Überschussenergie abzuschließen. Auf politischer Ebene werden aktuell verschiedene Optionen für Anschlusslösungen diskutiert, eine finale Entscheidung gibt es noch nicht. Bisher gibt es die „Sonstige Direktvermarktung“. Dabei erhalten Anlagenbetreiber den Marktwert Solar (das ist der angenäherte Börsenstrompreis für Solarstrom) abzüglich der Vermarktungskosten. Wie und in welchen Zeiträumen die Überschusseinspeisungen von kleinen Anlagen gemessen und abgerechnet werden soll, ist bislang noch nicht festgelegt, wobei dies für die wirtschaftliche Darstellung der Option entscheidend ist.

Ohne eine vertragliche Grundlage zur Stromabnahme, müsste die PostEEG-Anlage möglicherweise abgeschaltet werden, da eine „wilde“ Einspeisung gesetzlich nicht zulässig ist. Aktuell arbeiten wir daher an passenden Produktlösungen, um diese Vertragsgrundlage zu schaffen. Zu klären sind dafür jedoch auf politischer Ebene zunächst die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Hierzu halten wir Sie gerne auf dem Laufenden.

  • Netzbetreiber ist nicht gleich Versorger

    Als Energieversorger entwickeln wir Lösungsansätze, um auch nach Ende der Förderungslaufzeit bestmögliche Alternativen zu finden. Allerdings bitten wir Sie um Verständnis, dass wir Ihnen kein individuelles Angebot auf Basis bestehender Verträge darlegen können. Die Daten zu Ihrer Photovoltaik-Anlage liegen aufgrund gesetzlicher Vorgaben ausschließlich Ihrem Netzbetreiber vor.

Paar vor Haus mit Solaranlage
Welche Lösungen gibt es?

Auch nach Förder­ende vom Solarstrom profitieren

Läuft die Förderung der Photovoltaikanlage durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz aus, zeichnen sich für Anlagenbetreiber mehrere Möglichkeiten ab. Sie können den Strom weiterhin in das Stromnetz einspeisen oder Ihren Solarstrom für den Eigenverbrauch nutzen. Zu klären sind dafür jedoch noch politische Entscheidungen für die Nutzung von Eigenstrom sowie die Einspeisung von Überschussstrom in das öffentliche Netz. Bei uns bleiben Sie hierzu auf dem Laufenden und erhalten garantiert eine mögliche Anschlusslösung.

Dach eines Einfamilienhauses mit Solaranlage

Weiterhin in das Stromnetz einspeisen

Nach dem Auslauf der Förderung durch das EEG erhalten Sie von Ihrem Netzbetreiber zunächst keine Vergütung mehr zu bestehenden Konditionen. Eine Möglichkeit seitens des Gesetzgebers wäre eine Weitervergütung in Annäherung an den Marktwert Solar, diese ist jedoch gesetzlich noch nicht beschlossen.

SENEC-Speicher im Waschkeller

Auf Eigenverbrauch umrüsten und sparen

Indem Sie Ihre Solaranlage auf Eigenverbrauch umrüsten, können Sie je nach Gegebenheit ca. 15 bis 30 % Ihrer Stromkosten sparen. Die Ersparnis hängt dabei von der Erzeugungsmenge, Ihrem Stromverbrauch und dem Verbraucherprofil ab. Sie besitzen steuerbare Verbraucher? Dann könnte ein Energiemanagementsystem zu einer weiteren Erhöhung des Eigenstromverbrauchs beitragen. Über eine Speichernachrüstung könnte der Eigenverbrauchsanteil sogar auf bis zu 70 % erhöht werden.
Noch gibt es jedoch keine gesetzliche Lösung zur Abnahme von Überschusseinspeisung nach dem Auslauf der EEG-Förderung.

Austausch oder Nachrüstung Ihrer Anlage

Für den Fall, dass Ihre bisherige PV-Anlage Ihren jetzigen oder zukünftigen Strombedarf nicht deckt, können Sie bei uns auch eine bedarfsgerechte PV-Anlage kaufen oder Ihre bestehende Anlage durch ein Repowering erweitern.

Sonstige Direktvermarktung

Sie besitzen eine große PV-Anlage über 30 kWp und interessieren sich für die Direktvermarktung Ihres Stroms an der Börse? Dann erhalten Sie weitere Informationen sowie einen Wirtschaftlichkeitsrechner im Energieblog der Interconnector GmbH.

Mit Solarstromrechner Sparpotenzial ermitteln
Welche Ansätze bietet die EnBW?

Ihr starker Partner für die effiziente Anlagen-Nutzung

Die EEG-Förderung Ihrer Anlage läuft Ende diesen Jahres aus, und Sie möchten weiterhin von Solarstrom profitieren? Wir finden eine Lösung für Sie. Aktuell arbeitet unser Team an der Produktausgestaltung für die Post-EEG-Phase von Photovoltaik. Unser Ziel ist unter anderem eine Kombination aus Stromabnahme- und Stromliefervertrag. Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt, werden Sie an dieser Stelle fündig. Damit Sie nichts verpassen, registrieren Sie sich über unser Kontaktformular.

Photovoltaik-Modul auf Dach

Produktentwicklung direkt am Kunden

Derzeit wird das „EEG-Pilot-Projekt“ durchgeführt, welches mit einer Kundenbefragung begonnen hat. Aktuell findet eine Testphase unter realen Bedingungen bei zehn Pilotkunden statt. Gerne informieren wir Sie an dieser Stelle kontinuierlich über den aktuellen Projektstand und geben Ihnen Bescheid, sobald erste Produkte verfügbar sind.

Wenn Sie mehr über dieses Projekt erfahren und über den aktuellen Stand informiert werden wollen, schauen sie hier regelmäßig vorbei oder melden Sie sich bei unserem Newsletter zur EEG-Umlage an.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem. Tragen Sie Ihre Frage(n) einfach in dieses Formular ein, und wir werden zeitnah auf Sie zurückkommen. Sie können sich ebenfalls bei unserem Newsletter zur EEG-Umlage anmelden. So bleiben Sie stets auf dem aktuellen Stand.

Jetzt beim Newsletter zur EEG-Umlage registrieren

Vielen Dank für Ihre Registrierung!

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit dem Bestätigungslink für Ihre Newsletter-Registrierung.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Sie möchten regelmäßig über Entwicklungen im Bereich des Post-EEG und anderer Photovoltaik-Themen informiert werden?

Füllen Sie hierzu bitte das folgende Formular aus.

Ihre Daten

* Diese Angaben benötigen wir zur Bearbeitung Ihrer Anfrage.