Corona-Update: Aktuelle Informationen der EnBW

In unserem Update informieren wir regelmäßig über aktuelle Entwicklungen zum Thema Coronavirus und wollen so maximale Transparenz zu den Themen geben, die die EnBW betreffen.

Die Energieversorgung ist sicher. Wir als Energieunternehmen und als Betreiber kritischer Infrastruktur sind uns der Verantwortung, die wir nicht nur in dieser Krise tragen, bewusst. Deshalb nehmen wir unsere Verantwortung in Bezug auf die derzeitige Verbreitung des Coronavirus sehr ernst. Wir bewerten die Situation regelmäßig neu, können flexibel, schnell und pragmatisch reagieren. Wir stellen uns darauf ein, täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert zu werden – und dann passende Maßnahmen zu ergreifen.


Das erwartet dich hier

///23.03.2020

EnBW-Partner-Shops bleiben bis auf Weiteres geschlossen

Auch unsere Partner-Shops sind aufgrund der Empfehlungen der Bundesregierung seit einigen Tagen bis auf Weiteres geschlossen. Hier haben Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter oberste Priorität. Sobald wir wieder öffnen, informieren wir natürlich.

Hinweis zu Stromausfällen

Auch in Zeiten von Corona kann es einen schlichten Kurzschluss geben, oder es fällt ein Baum in eine Freileitung. Falls in diesen Tagen der Strom ausfallen sollte, hat das also nichts mit dem Virus zu tun. Am besten unter www.stoerungsauskunft.de nachschauen, ob die Störung auch andere betrifft, ob der Netzbetreiber schon informiert wurde und wann der Strom voraussichtlich wieder da ist. Aktuelle Informationen für jede Postleitzahl dem getroffenen Netzgebiet gibt auch die Netze BW GmbH unter www.netze-bw.de/stoerungen. Dort finden sich auch Tipps, wie man sich am besten verhält – bis das Licht wieder angeht.

/// 20.03.2020

Wir verzichten bis auf Weiteres auf Direktvertrieb

Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter liegt uns am Herzen. Mit Blick auf die aktuellen Handlungsempfehlungen der Bundesregierung und Wissenschaftler sehen wir deshalb bis auf Weiteres von Direktvertriebsmaßnahmen ab. Dazu zählen auch die so genannten Haustürgeschäfte.

 

/// 19.03.2020

Unsere Energieversorgung ist sicher

Als Betreiber kritischer Infrastruktur sind wir auf mögliche Krisenfälle grundsätzlich gut vorbereitet. So haben wir bereits Anfang Februar eine konzernweite Task Force gebildet sowie personelle und technische Maßnahmen getroffen, um die Energieversorgung unserer Kunden zu gewährleisten. Zudem stehen wir im engen Kontakt mit Behörden, Verbänden und anderen Energieunternehmen.

Wir sperren keine Strom- und Gaskunden

Jeder soll sich auf eine sichere Energieversorgung verlassen können. Dafür stehen wir zu jeder Zeit ein. Und niemand darf in dieser Krise ohne Strom sein. Deshalb führen wir derzeit auch keine neuen Strom- und Gassperren durch und sind dabei, alle Strom- und Gassperren, die in den letzten Wochen vorgenommen wurden, aufzuheben. Unsere Außendienstmitarbeiter arbeiten hierfür mit Hochdruck daran, betroffene Kunden anzufahren und zu entsperren. Die Gebühren für die Entsperrung tragen wir.

Unser Kraftwerkspark läuft zuverlässig

Die EnBW hat einen breit aufgestellten Kraftwerkspark, der auch in Zeiten der Corona-Pandemie zuverlässig Energie produziert. All unsere Anlagen haben Notfallpläne für betriebsnotwendige Tätigkeiten. So können wir beispielsweise Kollegen, die wir für den Betrieb der Anlage brauchen, bei Bedarf direkt vor Ort unterbringen. Für eine solche Maßnahme besteht aber bislang noch keine Notwendigkeit.

Unsere Mitarbeiter arbeiten flexibel

Damit wir stets einsatzfähig sind, organisieren wir unsere Arbeit maximal flexibel. Kollegen, die auch von Zuhause arbeiten können, sind ins Homeoffice gewechselt. Die Schichten in unseren Kraftwerken arbeiten nach dem Rotationsprinzip und die Kollegen im Stromhandel bilden „Schichtpärchen“, bei denen immer zwei Kollegen an einem Thema arbeiten.

Die EnBW ist auf mögliche Krisen vorbereitet

Als Betreiber von kritischer Infrastruktur ist es für uns selbstverständlich, auf mögliche Krisen vorbereitet zu sein. Unsere Notfallpläne stellen sicher, dass der Betrieb der Kraftwerke und Netze aufrechterhalten wird. Das gilt für Pandemien ebenso wie für schwerwiegende technische Probleme oder Katastrophenszenarien.

Das kann jeder von uns beitragen

Das oberste Ziel in der aktuellen Situation ist, die weitere Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen. Hier ist jeder gefordert und hierzu kann jeder durch verantwortungsbewusstes und solidarisches Verhalten beitragen. Denn letztlich gilt für die Versorgungssicherheit das gleiche wie auch für alle anderen Bereiche der Daseinsvorsorge: es sind die Menschen in den Kraftwerken, bei den Netzen, in den Krankenhäusern oder bei der Feuerwehr, die wir alle dringend und gesund brauchen, um die Systeme zuverlässig aufrecht zu erhalten. #flattenthecurve #stayathome